Sommerfest der MK Bitburg

Dass man auch in Corona-Zeiten gemeinsam etwas unternehmen kann, haben die Bitburger Marinekameraden unter Beweis gestellt. Nachdem Ende Juni die erste, langersehnte Monatsversammlung umständehalber im Außenbereich des Kleingarten-Lokals stattgefunden hat, konnte nun auch das traditionelle Sommerfest durchgeführt werden.

Im Garten des stellv. Vorsitzenden Willi Zweiers konnte Vorsitzender Werner Krämer rund 20 MK’ler samt Partner/innen begrüßen. Ehrengast war Landesleiter Dirk Jost mit seiner Gattin Tanja.
Man verbrachte einen gemütlichen Tag mit viel Klönschnack und diversen Aktivitäten wie der Flaggenparade unter der Leitung von Hauptbootsmann d.R. Gerd Garcon mit seiner Bootsmanns-Maaten-Pfeife.

Das hat allen viel Spaß gemacht und war auch organisatorisch nicht zu aufwendig. Alle waren vernünftig, die Angeschlagenen blieben zuhause und so konnte die Feier ohne Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie über die Bühne gehen.

Zur Flaggenparade angetreten ...

MK Kaiserslautern – 104. Jahrestag der Skagerrakschlacht

Es ist schon Tradition bei der MK Kaiserslautern eine Gedenkfeier zurErinnerung an die Skagerrakschlacht von 1916 abzuhalten.Unter Berücksichtung der Gebote und Verbote zur Corona – Krise wurde am Ehrenmal, des Vereinsheims die Zeremonie im kleinen Kreise durchgeführt.

Nur der Vorstand  und einige Gäste waren anwesend als nach den Klängen der Nationalhymne, der Kranz niedergelegt wurde.

Im Anschluss erhielt das neue Mitglied Torsten Rüdiger Koch, vom 1. VS der MK, Jörg Dillmann den Seesack des DMB mit den dazu gehörenden Utensilien.

Danach folgte noch ein kleiner Umtunk im Vereinsheim unter Einhaltung der geforderten Abstände. Und man freut sich auf die Zeit, wenn wieder alle Kameradinnen und Kameraden zusammen kommen können.

Bad Ems nutzt die Zeit

Auch so kann man die Coronazeit nützlich verbringen

Leider können wir von der Marinekameradschaft Bad Ems nicht mit einer Kreuzfahrt von der See oder einem Urlaub berichten, wir haben aber die Coronazeit nicht untätig verbracht.

Kurz vor Ausbruch des Coronavirus haben wir unseren Flaggenmast niedergelegt zur Sanierung und fleißige Hände reinigten und schliffen den Flaggenmast bei trockenem aber kaltem Wetter.

Am ersten frostfreien Tag machten sich Reinhard Fröhbrodt und Karl Salzmann mit Farbe und Pinsel auf den Weg und grundierten den Mast. In der Zwischenzeit hat unser Vorsitzender Manfred Kutscher zuhause Anbauteile gereinigt, Umlenkrollen gebaut und angebracht. An einem weiteren schönen Tag wurde der Lack aufgetragen. Der Chef und ein Arbeiter des Wasserkraftwerkes auf der Wehrspitze in Bad Ems halfen mit ihrem Bagger den Mast schließlich wieder aufzustellen. Jetzt müssen nur noch die neuen Edelstahlseile und die Flaggen aufgezogen werden. Eine Flaggenparade wie jedes Jahr mit Gästen und Shantychor muss jedoch leider ausfallen.

Wir bedanken uns recht herzlich beim DMB für die finanzielle Unterstützung.

Viele Grüße von der MK Bad Ems

Bilder: Reinhard Fröhbrodt, Text: Manfred Kutscher

Wettbewerb „Schöne Erlebnisse“

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

um die Zeit während der aktuellen Corona-Situation zu entspannen, habe ich mir einen Wettbewerb für alle Kameradinnen und Kameraden in unserem Landesverband überlegt.

Um was geht es?

Ich finde es eine schöne Idee, das regelmäßige Klönen in den Kameradschaften, das ja aktuell nicht mehr geht, aufs Papier zu bringen und zu verteilen.
Denkt an Eure schönsten Erlebnisse an der Küste, auf See zurück, die Frauen evtl. während der Zeit, als sie auf uns warteten oder ihren Urlaub an der Küste verbrachten, Ausflüge etc.
Alles, was Ihr an schönen Erinnerungen mit Bezug zur Marine, Meer, Küste, Seefahrt, Marinekameradschaft, Dienstzeit etc. habt und bringt die schönste(n) davon zu Papier (gerne auch mehrere) und schickt sie mir zu (per Post, per Mail etc.).

Wir werden dann die Geschichten im Landesvorstand bewerten, und die 5 schönsten bekommen einen kleinen Preis.

Ich freue mich auf unseren virtuellen „Bordabend“.

Mit maritimen Grüßen

Euer Dirk

LVL Südwest

Verschiebung des LV-Tages 2020

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben wir vom Landesvorstand die allgemeine Lage, die behördlichen Beschränkungen sowie die medizinische Situation genauestens beobachtet und verfolgt sowie in direkter Kommunikation mit diversen Behördenstellen wie dem Gesundheitsamt gestanden.

Wir wollten Entscheidungen für die Zeit nach dem 20. April abwarten, soweit die Entwicklung bis dahin.

Am Samstag haben wir vom Landesvorstand uns dann in einer abendlichen Telefonkonferenz besprochen, und ich habe aufgrund der Entscheidung, die hier gefallen ist, noch einmal heute mit dem Gesundheitsamt Rücksprache gehalten.

Wir als Landesvorstand finden, dass trotz der Lockerungen immer noch eine sehr hohe Gefährdung bei größeren Menschenmengen vorhanden ist und wir hier im Rahmen unserer Fürsorgepflicht dieses Risiko nicht eingehen möchten. Es sind viele ältere Kameradinnen und Kameraden am LV-Tag anwesend und trotz eines großen Veranstaltungsraums potentiell als Risikogruppe extrem gefährdet.

Wir werden daher den Landesverbandstag auf einen aktuell nicht absehbaren Termin verschieben und uns als Landesvorstand regelmäßig in kurzen zeitlichen Intervallen besprechen. Sollten wir eine deutliche Besserung der aktuellen Situation erkennen, werden wir hier einen neuen Termin, konsolidiert mit Eurer bisherigen Jahresplanung in den MKn, festlegen und Euch direkt informieren und die Einladung hierzu versenden.

Bei Rückfragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Simmern, 21. April 2020

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Dirk W. Jost
Landesleiter LV Südwest

Alle Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz abgesagt

In Rheinland-Pfalz sind ab Mitternacht Veranstaltungen jeder Art – unabhängig von der Teilnehmerzahl – verboten. Das hat heute die Landesregierung entschieden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Das Verbot gilt auch für größere Feiern oder Familienfeste im Privaten.

Das bedeutet, dass auch die vielen Veranstaltungen der MK’s im Landesverband Südwest bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden dürfen.

Es bleibt spannend, liebe Kameradinnen und Kameraden. Sobald es neue, vielleicht bessere Nachrichten gibt, werden wir Euch informieren.

Wir grüßen Euch und bleibt gesund

Vorsitzender und Vorstand des LV Südwest

MK Bad Ems: Veranstaltungen abgesagt

Kurz vor Fertigstellung der Flaggenmastrenovierung sagt die Marinekameradschaft Bad Ems wegen des derzeitigen gesundheitlichen Risikos vorsorglich die geplante Flaggenparade am frisch renovierten Flaggenmast sowie alle weiteren Veranstaltungen ab. Die Flaggenparade wird zu gegebener Zeit nachgeholt.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Reinhard Fröhbrodt, Manfred Kutscher, Karl Salzmann

Marine-Landesverband Südwest trifft sich in Simmern

Am 23. Mai 2020 findet erstmals ein Verbandstag des Landesverbandes Südwest im Deutschen Marinebund in Simmern statt. Nun traf sich der Landesvorstand in der Kreisstadt des Rhein-Hunsrückkreises zur Vorbereitung der wichtigen Veranstaltung.

Beim Landesverbandstag 2019 in Lahnstein wurde Dirk Walter Jost aus Steinbach bei Simmern zum Leiter des Landesverbandes Südwest im Deutschen Marinebund gewählt. Herr Jost ist zugleich Vorsitzender der Maritimen Vereinigung Rhein-Hunsrück.

So kam es zustande, dass am 23. Mai 2020 erstmals ein Landesverbandstag in Simmern stattfinden wird. An diesem Tag treffen sich die Delegierten der 13 Marinekameradschaften des Landesverbandes Südwest im Schloss Simmern, um ihre umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten.

Zusätzlich fahren zahlreiche weitere Mitglieder der Kameradschaften mit nach Simmern. Diese „Schlachtenbummler“ absolvieren ein Besuchsprogramm in der Stadt. Vorgesehen sind Besuche im Hunsrück-Museum, dem Schinderhannes-Turm sowie auf dem Mai-Markt.

Zwischendurch treffen sich alle maritimen Gäste noch zu einem kleinen Empfang beim Bürgermeister und dem anschließenden Mittagessen.

Nachdem der Vorstand nun die wichtigsten Eckpunkte festgelegt hat, freuen sich alle auf einen gelungenen Landesverbandstag 2020 in Simmern.

Jahreshauptversammlung der MK Bad Ems

In seiner Begrüßung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung bat der 1.Vorsitzende Manfred Kutscher um eine Schweigeminute für die vielen auf See verbliebenen Seeleute und Flüchtlinge. In eigenen Reihen hatte es im letzten Jahr keine traurigen Verluste gegeben.
Die vielen Veranstaltungen im letzten Jahr zeugen vom guten Zusammenhalt der Kameradinnen und Kameraden. Jedoch fand erstmals kein Hafenfest statt, da die Ausrichtung aus Alters- und Krankheitsgründen nicht mehr machbar ist. Das Kaffeetrinken im letzten Jahr bei Lohner hatte allen so gut gefallen, dass für dieses Jahr gleich 2 Termine dort gebucht wurden. Auch soll es im Mai wieder eine Schiffstour geben.
Die Renovierung des Flaggenmastes ist in vollem Gange. Nachdem er bereits abgeschliffen wurde, muss er jetzt gestrichen werden, damit er bis zur Flaggenparade am 29. März fertig ist

v.l.n.r.: Jürgen Frey, Gunter Gruner, Uschi Joppich, Kati Kopp

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde der gesamte Vorstand der Marinekameradschaft Bad Ems in seinem Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden somit der 1. Vorsitzende Manfred Kutscher, die 1. Kassiererin Ulla Fischbach, der 2. Vorsitzende und 2. Kassierer Rolf Klein, die Schriftführerin Hilde Pfaff und als Beisitzer Maria Christ, Karl Salzmann und Reinhard Fröhbrodt. Die Nachfolge für die ausscheidende Kassenprüferin Kati Kopp tritt Uschi Joppich an.

Das anschließende Heringsessen war ein gemütlicher Ausklang des Abends.

MRV Versammlung in Laboe

Zur MRV – Mitgliederversammlung in Laboe entsandte der MV Rhein-Hunsrück als MRV Stützpunkt 4 Kameradinnen und Kameraden. Hier der Bericht zur Versammlung.

 

Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen, der eiskalten Winde raues Gesicht, denn

genauso war das Wetter während des ganzen Wochenende in Laboe, was aber keinen

Einfluss auf die Versammlung hatte.

Am  Freitag so gegen 19 Uhr trafen sich die Mitglieder und Gäste aus 8 Stützpunkten in

Laboe, um am Wochenende, die diesjährige Jahreshauptversammlung abzuhalten.

Jörg Jonscher begrüßte alle, zuvor hatte der Vorstand schon seine MRV – Vorstandsitzung

abgehalten. Mit einem gemeinsamen Essen und anschließenden Beisammensein ging es in

die erste Runde.

 

Nach einem kräftigen Frühstück am Sonnabend steuerte man den Hafen Laboe an und

wurde dort auf dem Seenotkreuzer BERLIN vom Vormann und seiner Crew empfangen.

Während der Besichtigung führte das Beiboot STEPPKE, Rettungsmanöver im Hafenbecken durch.

Im Stützpunkt der DGzRS wurde noch ein Video über das Wirken der Gesellschaft gezeigt im

Anschluss übergab der Schatzmeister des MRV Karl Jäger, eine Spende an die DGzRS.

 

Es folgte eine Verlegung zum MRV- Stützpunkt Kieler Förde, dort konnten wir uns über

die Jugendarbeit informieren. Neben einer großen Bootshalle verfügt der Stützpunkt noch

über einen maritimen Clubraum. Oberhalb dieser Räume nahmen wir unser Mittagessen ein.

Im nicht weit entfernten, 350 qm großen GEOMAR Aquarium war die nächste Besichtigung.

Dort konnten wir auch die Arbeits- und Aufzucht- Räume  hinter den Aquarien besichtigen

und Seesterne streicheln.

Abends traf sich dann wieder im Heimathafen, zum Essen , zum Klönen und sogar zum Tanz.

 

Am Sonntag kurz vor 10 Uhr trafen sich alle am Kiosk zur Kranzniederlegung im MEM.

 Henry Brolewski und Reiner Sonntag durften den Kranz tragen, ihnen folgten alle Anderen.

Es war eine sehr emotionale Zeremonie, nach dem Gedenken wurde noch eine Führung durch

das Ehrenmal unternommen.  

 

Es gab an diesem Wochenende, aber noch ein Highlight, die Premiere des lebendigen

Museum  U 995.

Paul Patrick Schröder von der MK Freundeskreis U995, hatte mit seiner Crew dem U-Boot wieder Leben eingehaucht. Mit viel Liebe und detailgetreu hatten sie, die Posten im Boot so

besetzt dass man erleben konnte wie sich das Leben an des Bootes abspielte.

Es war sogar ein ehemaliger U- Bootoffizier an Bord, Woldemar Triebel der damals I WO

auf  U 978 war.

 

Am Nachmittag folgte Jahreshauptversammlung des MRV im Heimathafen, bei der alle 15 Tops abgearbeitet wurden.  Der Vorstand wurde entlastet, bei  den Neuwahlen gab es keine

Veränderungen. Der MRV Cup 2020 wird am 25.07.2020 in Peenemünde durchgeführt und

2021 wird die Jahreshauptversammlung des MRV , Ende Februar wieder in Laboe stattfinden.

 

Es folgte noch mal eingemütlicher Abend. Diesmal muss man gleich zweimal BRAVO ZULU

vergeben, einmal für Organisation dieses Wochenendes, und einmal an das Team vom Heimathafen.

 

Bilder und Text: Mario Weber

1 2 3 4